Die Haut im Alter – Zeichen der Hautalterung: worauf sollte man achten?

Ob wir wollen oder nicht: Wir werden älter, und das kann man uns mit den Jahren immer deutlicher vom Gesicht ablesen. Dieser Prozess ist genetisch programmiert. Die entscheidenden Veränderungen passieren dabei in der Lederhaut. Diese Hautschicht besteht hauptsächlich aus Bindegewebszellen und Bindegewebsfasern aus Kol-lagen und Elastin. Im Alter sinkt die Zahl der Kollagenfasern, elastischen Fasern und Blutgefäße. Die Haut und das Unterhautfettgewebe werden dünner, der Wasser- und Fettgehalt der Haut nimmt ab.
Viele Menschen haben sich frühzeitige Faltenbildung, Altersflecken oder fahle Hautfarbe selbst zuzuschreiben: Bis zu 80 Prozent aller sichtbaren Hautalterungsprozesse im Gesicht, schätzen Experten, sind die Folge von zu viel UV-Strahlung. Zu viel Sonne und Zigarettenrauch sorgen oft dafür, dass diese Enzyme übermäßig aktiv werden und wertvolles Kollagen vernichten. Dadurch lässt die Spann-kraft der Haut nach - sie wird faltig und runzelig.
Altersflecken, diese bräunlichen, linsenförmigen Verfärbungen, entstehen meist da, wo ständig Tageslicht hin-kommt, also im Gesicht und auf dem Handrücken. Alters-flecken sind eine gutartige Hautveränderung. Sie sind aber gleichzeitig ein Indiz für chronischen Sonnenmissbrauch: Sie zeigen, dass die Zellen durch langjährige UV-Bestrahlung geschädigt sind.
In ihrem Vortrag wird Frau Dr. Klingmann den Schwerpunkt im Besonderen auf die Unterscheidung normaler Hautveränderungen und bösartiger Tumore legen.
Im Anschluss an den Vortrag können der Referentin Fragen gestellt werden.

Der Vortrag findet in Kooperation mit der VHS im Landkreis Karlsruhe und der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg statt.

Referentin:
Dr. med. Carmen Klingmann
Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten, Pfinztal

Der für den 18. Januar 2022 geplante Vortrag muss wegen der aktuellen Coronasituation leider verschoben werden.

Neuer Termin:
21. Juni 2022, 15:00 Uhr
Ev. Gemeindehaus in Pfinztal-Berghausen, Ortsmitte, Alte Pfarrhausgasse


Die Anfänge von Berghausen – Das frühmittelalterliche Gräberfeld und die Martinskirche

Der Beginn der Ortschaften der Region liegt oft im Dunkeln. Doch für keinen Ort im Raum Karlsruhe wissen wir Dank der Ausgrabungen in den 1960er Jahren besser über die Anfänge Bescheid als für Berghausen. Die Funde fallen in eine Zeit, als unsere Dörfer entstanden und die Christianisierung ablief.

Der Vortrag schildert die Geschichte des Entstehens von Berghausen, stellt die ältesten Funde, die Ersterwähnung des Ortes und die Geschichte der Kirche kompakt und anschaulich vor.

Der Vortrag findet anlässlich des Ortsjubiläums „1250 Jahre Berghausen“ in Kooperation mit der Kirchengemeinde Berghausen-Wöschbach statt.

Referent:
Jeff Klotz
Leiter Römermuseum Remchingen

Der für den 22.Februar 2022 angekündigte Vortrag wird wegen der aktuellen Coronasituation verschoben.

Neuer Termin:
Dienstag 19. Juli 2022, 15:00 Uhr
Ev. Gemeindehaus in Pfinztal-Berghausen, Ortsmitte, Alte Pfarrhausgasse