Willkommen bei der Pfinztaler Seniorenakademie

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger

Die Menschen in Deutschland leben heute durchschnittlich über 30 Jahre länger als noch vor 100 Jahren. Im Jahr 2050 wird Deutschland vermutlich eine der ältesten Bevölkerungen der Welt haben. Und die meisten Seniorinnen und Senioren haben die Chance, die gewonnenen Jahre bei guter Gesundheit aktiv zu gestalten. Sie können  sich mit dem ganzen Schatz ihrer kulturellen und beruflichen Lebenserfahrung einbringen, mit ihrer Bildung und ihrem Wissen aktiv bleiben. Ihnen dies zu ermöglichen, ist eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe, der sich die Pfinztaler Seniorenakademie seit 20 Jahren verpflichtet weiß.

Dabei geht der dramatische demografische Wandel mit einem nicht weniger dramatischen Wandel der Wissensgesellschaft einher. Immer mehr Lebensbereiche werden in Zukunft „digital ausgestaltet“. Offline war gestern. Dieser rasche gesellschaftliche Wandel fordert jeden Einzelnen bis ins hohe Alter hinein zu „lebenslangem Lernen“ auf. Es gibt so nicht nur ein Recht zu einem lebenslangen Lernen, sondern auch eine Pflicht zu lebenslangem Lernen angesichts des technischen Fortschritts, an dem auch die ältere Generation teilhaben sollte, um nicht den Anschluss an das "Leben" zu verlieren und am Ende zu  „lebenserfahrenen“ Unwissenden zu werden

Es ist Zeit, dass die traditionellen Altersbilder des konsumorientierten jungen Alten und des lebenserfahrenen, aber unwissenden Hochaltrigen durch ein Bild aktiver und gestaltender älterer Menschen ersetzt werden. Kein Geringerer als Johann Wolfgang von Goethe macht uns dazu Mut mit den Worten: „Älter werden heißt selbst ein neues Geschäft antreten; alle Verhältnisse verändern sich, und man muss entweder zu handeln ganz aufhören oder mit Willen und Bewusstsein das neue Rollenfach übernehmen“.

Leider hat man trotz intensiver Suche und manchem Hin und Her noch niemanden finden können, das Rollenfach „Leitung der Seniorenakademie“ zu übernehmen, so dass auch das inzwischen 20. Jahresprogramm mit vielen interessanten Angeboten von mir verantwortet wird. Über Ihr Interesse und Ihren Besuch der Veranstaltungen würde ich mich freuen. Dankbar bin ich, dass künftig Herr Seyfried den EDV-Bereich und Herr Dr. Matthes die Exkursionen verantworten. Bekanntlich stirbt die Hoffnung zuletzt, auch die Leitung der Seniorenakademie  baldmöglichst in jüngere Hände legen zu können. Ein besonderer Dank an alle Mitarbeiter und Besucher, welche die Veranstaltungen der Seniorenakademie erst möglich gemacht haben. Stellvertretend möchte ich unseren Berichterstatter Christian Mittelstraß nennen, dessen informative Berichte immer großes Interesse gefunden haben.

August Becker, Pfarrer i. R.

Verantwortlicher Leiter der Seniorenakademie

Lesen Sie hier das Grußwort von Bürgermeisterin Nicola Bodner